Was war in den vergangenen Monaten?

Was war in den vergangenen Monaten?

Ich hatte mich ja lange hier nicht zu Wort gemeldet, warum habe ich bereits in einem anderen Beitrag thematisiert, was sich aber alles zugetragen hat, darüber habe ich noch nicht geschrieben.
Zugetragen ist vielleicht auch ein wenig hoch formuliert, aber es hat ein Denkprozess eingesetzt und es wurde viel diskutiert, ich habe mir andere Meinungen eingeholt, Gedanken wieder verworfen und neue Dinge gedacht.
Aus dem Buch „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt stammt der Satz „Was einmal gedacht worden ist, kann nicht mehr zurückgenommen werden“, so erging es mir auch.
Begonnen hat dieses Projekt, meine Gedanken niederzuschreiben, weil ich gemerkt habe, dass ich mit meinem bisherigen Leben nicht mehr zufrieden bin und ich bin mir nach wie vor sicher, dass ich nicht der Einzige bin der so fühlt und der sich eine Veränderung herbeisehnt.
Aber schlussendlich wird sich nichts ändern, wenn man nicht selbst die Zügel in die Hand nimmt und darauf hinarbeitet.

„Was einmal gedacht worden ist kann nicht mehr zurückgenommen werden“

Die Gedanken „Mein Job kotzt mich an“, „Ich muss hier raus“ und „Mein Job macht mich krank“ waren gedacht und konnten nicht mehr zurückgenommen werden.
Nachdem sie gedacht und offen ausgesprochen waren haben sie einen Gedankenprozess in Gang gesetzt der sich hoffentlich noch lange hinzieht.
Früher waren meine intellektuellen Fähigkeiten damit ausgelastet Probleme für meinen Arbeitgeber beziehungsweise die Kunden meines Arbeitgebers zu lösen. Aber als ich angefangen habe zu akzeptieren, dass ich diese Art von Job nicht weiter ausüben kann, konnte ich damit beginnen meine eigenen Probleme zu lösen oder mir Probleme auszudenken die ich lösen kann .
Der Punkt um den es mir geht ist folgender, ich bin nicht irgendwann am morgens aufgewacht und habe mit überlegt wie cool es wäre bei Amazon Dinge zu verkaufen, es war ein weiter und beschwerlicher Weg der sicherlich auch nicht jedermanns Sache ist.
Andere Dinge die ich inzwischen gedacht habe und über die ich hier zukünftig berichten werde sind, meine Ausbildung zum kleinen Fluglehrer (CRI), natürlich Amazon FBA, 3D Drucker, Segelboote und wie sich darauf leben lässt und was man dafür benötigt, sichere Energiespeicher auf Basis von 18650 Akkuzellen auch bekannt als DIY-Powerwall, DIY Windkraftwerk um Akkuzellen aufzuladen und einen Do It yourself (DIY) Hydrogenerator.
Zu den Dingen die gedacht worden sind und daher schlussendlich auch nicht mehr zurückgenommen werden können, gehören auch alle Überlegungen die mich dazu geführt haben, alle meine Entwicklungen der Allgemeineinheit unter einer geeigneten Lizenz, welche weiss ich noch nicht genau, zur freien Verfügung zu stellen.
Wenn ein genialer Mann wie Elon Musk sich das mit seinen Patenten, oder Josef Prusa sich mit seinen Druckern erlauben kann, kann ich das als unbedeutender Erdenbürger sicherlich auch.
Es geht ja um das Grundprinzip, warum muss das Rad den ständig neu erfunden werden? Warum nicht andere an seinen Ideen und Gedanken teilhaben lassen?
Wo wären wir denn heute ohne Linux, MyQSL, Apache, WordPress, Android oder all den anderen Dingen die heute mehr oder weniger allen zur freien Verfügung stehen. Selbst Microsoft hat vor ein paar Jahren die Zeichen der Zeit erkannt und trägt seit geraumer Zeit einen nicht unerheblichen Beitrag zur Entwicklung von freier Software bei.
In diesem Sinne, Grüße aus dem Auslands-Office


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.